Ehemalige Burg Molsberg

„Auf einem Basaltkegel, 6 km südlich von Westerburg, erhebt sich das Schloss der Grafen von Walderdorff, an das sich der Namen der einst in diesem Gau blühendenden Geschlechts der Herren von Molsberg knüpft. Die ´nobiles viri domini de Mollesberg´, deren einer im 14. Jahrhundert sogar den Grafentitel führt, erscheinen zuerst im 11. Jahrhundert, als Kaiser Heinrich II. der Trierer Abtei St. Maximin viele ihrer weitverbreiteten Güter entzog und mit dem im goldenen Grund gelegenen Niederbrechen und Niederselters 1023 Anselm von Molsberg belehnte.“ (Luthmer, S. 152) 

Weitere Informationen zur Burg Molsberg finden sich auf EBIDAT- Burgdatenbank des Europäischen Burgeninstitutes – Burgen an Rhein und Donau (05.05.2015)

Quellen: Bild: Luthmer, S. 153 Literatur: Ferdinand Luthmer, Die Bau- und Kunstdenkmäler der Kreise Biedenkopf, Dill, Oberwesterwald und Westerburg, Frankfurt 1910.