Waldkapelle auf dem Eichberg

Im Volksmund wird sie „Lusthäuschen“ genannt. Zunächst in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Aussichtsplatz gebaut, wurde 1871 an diesem Ort durch Franz Wilderich Graf von Walderdorff, anlässlich des 25-jährigen Amtsjubiläums des Papstes Pius IX, ein Altar errichtet. Bedingt durch den Anbau der Kapelle  wurden 1885 Dach und Turm hinzugefügt.

Zum Dank für die Erhaltung von Schloß und Dorf in großer Kriegsnot wurde die Kapelle 1945 erneut eingeweiht.

Seit dieser Zeit geht eine Dankprozession jedes Jahr am 8. September zu dieser Waldkapelle.

Friede ist nicht Abwesenheit von Krieg.
Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen, Gerechtigkeit. (Spinoza)

Fotos: © Richard Kremer