MOLSBERG-Kulturdenkmäler im Westerwaldkreis

Schloss Molsberg, Schlossstraße (Denkmalzone)

unvollendet gebliebener spätbarocker Schlossbau (nach 1760, Architekt J. Seiz) mit umgebendem Park und Gärten zu beiden Seiten des Bruchweges, eingefasst von einer Bruchsteinmauer und Gitterzaun mit Wachhäuschen; Wirtschaftshof: Vierflügelanlage; eineinhalbgeschossiges Doppelwohnhaus (um 1800); Wappenstein; Kruzifix

Hauptstraße

Heiligenhäuschen, an der östlichen Einfassungsmauer des Schloßbereichs

Hauptstraße 1

Streuhof/Zweiseithof; Fachwerkhaus mit Niederlass, tlw. massiv, bez. 1688; Fachwerkscheune, tlw. massiv, bez. 1682

Hauptstraße 14 Fachwerkhaus, 18. Jh.

Hauptstraße 41
Hofgut Molsberg, kubischer Walmdachbau, tlw, Fachwerk 18. Jh., heutiges Erscheinungsbild
um 1920/30; Fachwerkscheune, 1. Hälfte 19. Jh.

Nußallee 4
Wegekapelle, Putzbau mit Welscher Haube, bez. 1683

Schlossstraße 2
Rathaus, (ehem. Schule o. Verwaltungsbau), wohl um Mitte 19. Jh.

Schlossstraße 8
Streckhof; Fachwerkhaus verputzt, tlw. massiv, wohl 18. Jh., Wirtschaftsteil evtl. noch 16. Jh.

Schlossstraße 9
Fachwerkhaus, verputzt bzw. verkleidet, tlw. massiv, wohl 18. Jh.

Schlossstraße 11
Wohnteil eines Fachwerk-Quereinhauses, verputzt, tlw. massiv, wohl 17/18. Jh.

 

Alte Gasse 1
Wohnteil, verputzt und verkleidet, wohl Fachwerk 18. Jh. – ohne Bild

 

 

Quellenangabe: Rheinland-Pfalz, Genaraldirektion Kulturelles Erbe, Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler Westerwaldkreis, Mainz 2014